In Memoriam Wilders, Fitna, Psyop, False Flag

Gerade wurde Geert Wilders die Einreise nach Großbritannien verweigert, weswegen Wilders und „Fitna“ mal wieder ein Thema sind.

Hier eine lange, vollständige, in niederländisch gehaltene Version des faschistischen Hetzfilmes auf youtube.com zur Illustration und Dokumentation:

Nemetico schrieb damals (März/April 2008 ) drei Artikel zu dem Thema.

Die drei im folgenden referenzierten Artikel erschienen April 2008 in Nemeticos Politblog und sollen wegen ihrer inhaltlichen Brisanz hier nochmals veröffentlicht werden.

Der Blog wurde Nov./Dez. 2008 vom Betreiber myhost.de ohne jede Angabe von Gründen dem Verfasser während es Editierens gelöscht. Presserechtliche Gründe konnten nicht gegeben sein, da der Blog ein einwandfreies Impressum hatte, es ist zu vermuten, dass der Inhalt der ca. 200 Artikel einigen „hohen Herrschaften“ mächtig gegen den Strich ging.

Durch die Aufmerksamkeit des kritischen Blogs http://www.mein-parteibuch.com wurden fast alle Artikel von nemetico.myblog.de gecacht und gerettet und sind inzwischen für die Ewigkeit gesichert.

Die drei Artikel in folgender chronologischer Reihenfolge:

Mein Kampf als Video

Anlass für den ersten Artikel war der seltsame Medienhype um das Machwerk „Fitna“. Der Film selbst ist laienhaft geschnitten und nicht nur inhaltlich von dürftiger Qualität. Aber erstaunlich der offensichtlich verabredete Medienhype um das dürftige Filmchen, welcher angeblich nur unter Lebensgefahr verbreitet und betrachtet werden konnte (so weckt man Neugier), insgesamt einegut koordinierte Public-Relation der Mainstremmedien.

Lesen Sie dazu:

‘Mein Kampf’ als Video

Habt ihr das alles vielleicht selbst gemacht?

Anlass für den zweiten Artikel war der Umstand, dass sich der unsägliche Henryk M. Broder im transatlantisch-militärindustriellkomplexen Zentralorgan DER SPIEGEL mit der amüsanten These zu Wort gemeldet hatte, dass Wilders kein „Populist“, sondern ein „radikaler Liberaler“ wäre. Doch Broders Elaborat erweist sich unvorhergesehen als eine Ansammlung von peinlichen Hinweisen.

Seltsamerweise erwähnt Broder mit keinem Wort die Ereignisse 911 und 77 (London und Madrid), die einerseits in Fitna den größten Raum einnehmen, andererseits aber von immer mehr Menschen als False-Flag-Aktionen betrachtet werden. Seltsam: warum spricht Border 911 und 77 nicht an, wenn er „aus dem Film zitiert“?

Aber auch worüber er dann redet, wird es peinlich.

Der von ihm benannte „Flächenbrand der Empörung“ „der Moslems“ „von Jakarta bis Rabat“ erweist sich als Medienhype um Aktivitäten US-gesteuerter faschistischer Organisationen.

Die Ermordung des Rechtspopulisten Theo van Gogh durch einen offensichtlich vom niederländischen Geheimdienst „infiltrierten“ „Al-Qaida“-Fake („Hauptstadt-Gruppe“) bringt ein Ereignis wieder ins Bewusstsein, das wohl besser unter den Tisch gekehrt werden sollte, wenn es nach gewissen „hohen Herrschaften“ geht.

In deren Interesse dürfte es auch kaum sein, die barbarischen „Enthauptungen vor laufender Kamera“ bei lebedigem Leib wieder zur Sprache zu bringen, denn die – vorsichtig ausgedrückt – „Verwicklungen“ von geheimdienstlichen oder – im Falle von Nick Berg – sogar militärischen Apparaten schreit geradezu zum Himmel.

Lesen Sie dazu:

Habt ihr das alles vielleicht selbst gemacht?

Habt ihr das alles vielleicht selbst gemacht? Nachtrag.

Anlass des dritten Artikels in Nemeticos Politblog war eine Meldung von SPEIGEL ONLINE, wonach“mehr als 25000 Menschen in Pakistan gegen „den islamkritischen Film des Populisten Geert Wilders“ demonstrierten („die Organisatoren sprachen von mehr als 100.000“ O-Ton Speigel). Es lohnte sich in diesem Fall, den Ursprung dieser Meldung zurückzuverfolgen. Angeblich von AP führt die Spur zu sattsam bekannten antiislamischen „Public Affairs“ – Instituten, wobei der angebliche Veranstalter dieser Massendemonstrationen, die faschistoide Jmaat-e-islam (eine Partei des pakistanischen Militärapparates) von dieser „Massendemonstration“ selbst kein Wort berichtete, so dass vermutet werden muss, dass sie niemals stattgefunden hat. So kommen „Nachrichten“ also zustande.

Sie können auch heute noch auf den Webseiten von jmaat-e-islam nachforschen, es findet sich keine Spur von Meldung, wonach diese faschistische Partei 25000 Demonstranten aus Anlass des Wilders-Laienmachwerks mobilisiert hätte. Das wäre wohl zu teuer gewesen, eine gefakte Pressemeldung war da wohl kostengünstiger.

Lesen Sie:

Habt ihr das alles vielleicht selbst gemacht? Nachschlag (Link korrigiert)

Advertisements

3 Gedanken zu “In Memoriam Wilders, Fitna, Psyop, False Flag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s