Aufruf zur Demo gegen die faschistischen Morde in Odessa * 4.Mai * 18 Uhr * U-BHF Kottbusser Tor

Am 2.Mai wurden im südukrainischen Odessa 43 Menschen ermordet, als Faschist_innen und sogenannte „pro-europäische Maidan-Aktivist_innen“ ein Gewerkschaftshaus in Brand steckten, in dem sich Gegner der neuen Kiewer Regierung zurückgezogen hatten. Unter den Opfern ist unter anderem auch unser Genosse Andrew Brazhevsky von der antifaschistischen Organisation Borotba (Kampf). Aus Bestürzung über dieses faschistische Massaker und aus Solidarität mit den antifaschistischen Kräften in der Ukraine rufen wir am Sonntag den 4.Mai zu einer Gedenkdemonstration um 18 Uhr am U-BHF Kottbusser Tor auf. Die deutsche Regierung trägt mit ihrer Politik der gezielten Destabilisierung und der Unterstützung faschistischer Kräfte in der Ukraine Mitverantwortung für dieses Massaker.

Wandelt Wut und Trauer zu Widerstand!
Kein Vergeben – Kein Vergessen!

Demo | Sonntag | 4.Mai | 18 Uhr | U-BHF Kottbusser Tor

Bisher rufen auf: ARAB ( Antifaschistische Revolutionäre Aktion Berlin. Neue antikapitalistische Organisation – NaO Berlin. AKI Arbeitskreis Internationalismus der IG Metall Berlin.SYKP Sosyalist Yeniden Kuruluş Partisi – SYKP. GAM Gruppe Arbeitermacht. Revolution – internationale kommunistische Jugendorganisation. EÖC (Emek ve Özgürlük). RIO Revolutionäre Internationalistische Organisation. BEDEP. Linkes Zentrum Rastatt. Weitere folgen.

Не забудем – не простим Памяти 43-ех жертв фашистких убийств Солидарность с антифашистами в Украине Демонстрация/ Воскресенье/ 18 :00 / Kottbusser Tor

+++Bitte teilen und weiterverbreiten+++

In Gedenken an Andrew Brazhevsky und die 42 weiteren Opfer des faschistischen Massakers in Odessa – Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Eines der Opfer des faschistischen Angriffes in Odessa war unser Freund und Genosse Andrey Brazhevsky von der antifaschistischen Organisation Borotba (Kampf). Er versuchte sich mit einem Sprung aus dem brennenden Gewerkschafsgebäude zu retten und wurde anschliessen von „proeuropäischen Maidan-Aktivisten“ totgeprügelt.

Genosse Brazhevsky arbeitete als Computer-programmierer, vor allem aber war er ein kämpferischer Antifaschist und ein guter Freund. Er wird in unseren Herzen und in unserem Kampf gegen die faschistische Bedrohung in der Ukraine und ihre Hintermänner in der deutschen Regierung weiterleben.

Wut und Trauer zu Widerstand!
Kein Vergeben – Kein Vergessen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s