3. Mai 2014 // Bericht und Fotos vom Aktionstag gegen Sozialdumping in Berlin

Unter dem Motto „To­ge­ther now – dri­vers voice for a so­ci­al Eu­ro­pe“ fand am 3. Mai zeit­gleich in den Haupt­städ­ten meh­re­rer eu­ro­päi­scher Län­der der Ak­ti­ons­tag der Tru­cke­rIn­nen statt. Er rich­te­te sich gegen das Lohn- und So­zi­al­dum­ping in der Trans­port­bran­che sowie die neo­li­be­ra­le Po­li­tik der EU und der Re­gie­run­gen der ein­zel­nen Län­der. In Ber­lin gab es eine vom Kraft­fah­rer-​Club Deutsch­land aus­ge­rich­te­te Stern­fahrt, an der lei­der nur we­ni­ge LKWs teil­nah­men. Kol­le­gen be­rich­te­ten, dass Fir­men­lei­tun­gen Druck auf Be­schäf­tig­te aus­ge­übt haben, damit sie nicht daran teil­neh­men.

Um 11 Uhr star­te­te eine So­li­da­ri­täts­de­mons­tra­ti­on vom Lust­gar­ten, zu der der Klas­sen­kampf­block und der Ak­ti­ons­aus­schuss 100% S-​Bahn auf­rie­fen. An ihr be­tei­lig­ten sich bei schöns­tem Son­nen­schein etwa 50 Mit­strei­te­rIn­nen von un­ter­schied­li­chen Grup­pen wie der ARAB, dem So­lik­reis für die Ford-​Ar­bei­te­rIn­nen aus Genk, der FAU und der AG Taxi bei Verdi mit ei­ge­nen Trans­pa­ren­ten. Von einem Kol­le­gen der Letzt­ge­nann­ten gab es einen Re­de­bei­trag, wo Par­al­le­len zu den ei­ge­nen pre­kä­ren Ar­beits­be­din­gun­gen ge­zo­gen und die Not­wen­dig­keit Gren­zen über­schrei­ten­der Zu­sam­men­ar­beit be­tont wur­den. Über die Stra­ße Unter den Lin­den ging es dann mit einem Schlen­ker über die Fran­zö­si­sche Stra­ße zur West­sei­te des Bran­den­bur­ger Tors. Dort fand die ge­mein­sa­me Ab­schluss­kund­ge­bung statt. Die Haupt­büh­ne be­stand aus einem Truck mit rie­si­gem Kran­aus­le­ger.

Wenn auch ohne LKWs, waren in­zwi­schen doch etwa 300 Kol­le­gIn­nen ein­ge­trof­fen. Es waren kei­nes­wegs nur Fern­fah­re­rIn­nen, auch Be­schäf­tig­te der S- Bahn, Ta­xi­fah­re­rIn­nen und Kol­le­gIn­nen aus der Lo­gis­tik­bran­che be­tei­lig­ten sich. Es gab Coun­try­mu­sik, Reden des Vor­sit­zen­den des KCD und an­de­rer Tru­cker, die ein­drucks­voll be­schrie­ben, wie mit Brief­kas­ten­fir­men in den EU- Län­dern mit den nied­rigs­ten Löh­nen ein mas­si­ves So­zi­al­dum­ping statt­fin­det, da diese Fir­men dann über­all in Eu­ro­pa fah­ren, ohne dass ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen Min­dest­be­din­gun­gen ein­ge­hal­ten wer­den. Der Traum vom „König der Land­stra­ße“ ist lange aus­ge­träumt. Als Gast­red­ner war der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Links­par­tei, Gre­gor Gysi, ge­la­den, der vor­sich­tig sagte, er glau­be, dass dies an Pro­fit­in­ter­es­sen läge, in die­sem Punkt ist ihm Recht zu geben.

Deut­li­cher fie­len dann Gruß­adres­sen der Ford-​Ar­bei­te­rIn­nen aus Köln aus, denen jetzt ge­nau­so die Platt­ma­che droht wie ihren Kol­le­gIn­nen in Genk, sowie von der Ei­sen­bah­ner­ge­werk­schaft Doro Chiba aus Japan. Wei­ter­hin be­rich­te­te eine De­le­ga­ti­on von Jour­na­lis­tIn­nen aus Grie­chen­land, die bis vor kur­zem den Sen­der ERT in Athen be­setzt hiel­ten, über ihren Kampf. Als ein­zi­ge DGB-​Ge­werk­schafts­mit­glie­der mel­de­ten sich noch­mals die Ta­xi-​Fah­re­rIn­nen von Verdi zu Wort.

Die zahl­reich an­we­sen­de Po­li­zei ließ es sich nicht neh­men, nach ei­ni­ger Zeit aus bü­ro­kra­ti­schen Grün­den den Ver­an­stal­te­rIn­nen die Nut­zung der be­reit­ge­stell­ten Im­biss­bu­de und der meis­ten Bier­bän­ke zu un­ter­sa­gen.

 

Link zum Bericht: http://klassenkampfblock.blogsport.de/2014/05/04/bericht-und-fotos-vom-aktionstag-gegen-sozialdumping-in-berlin/#more-233

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s