KenFM interviewt Evelyn Hecht-Galinski

Evelyn Hecht-Galinski (* 1949 in Berlin) ist eine deutsche Publizistin und Gründerin der deutschen Abteilung der Organisation „Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost“. Sie ist die Tochter des 1992 verstorbenen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Heinz Galinski. Ihre Auseinandersetzungen mit der Zentralratsspitze und ein Rechtsstreit über Antisemitismusvorwürfe gegen sie fanden vor allem in Deutschland und Israel Beachtung.

http://de.wikipedia.org/wiki/Evelyn_Hecht-Galinski

Zum von Hecht-Galinski verwendeten Begriff „Hasbara“.

Direkt übersetzt bedeutet er „Erklärung“. Gemeint ist damit der Propagandaapparat des Herrenmenschen-Staates Israel.

Mit diesem Propagandaapparat habe ich persönlich auch schon meine Erfahrungen gemacht. Ich habe eine ansehnliche Anzahl von Drohmails im Laufe der Jahre sammeln können, die vermutlich von Angehörigen der „Bloggerarmee“ des israelischen Außenministeriums unter der Leitung von Ilan Sturmann stammen.

Näheres hier:

http://de.indymedia.org/2009/07/255504.shtml

Darüber schrieb ich mal in einem Kommentar bei SPON folgendes:

Die „Bloggerarmee“ unter Projektleiter Ilan Sturmann in ihrem Element

Vor einiger Zeit plauderte ein gewisser Ilan Sturmann in der „Yediot Akhronot“ aus, dass das israelische Außenministerium professionelle Kommentarschreiber finanziert, die in internationalen Medien, wie z.B. in Facebook, Blogs oder auch im Kommentarbereich von Medien wie dem SPIEGEL posten, um die Regierungspolitik Israels zu verteidigen. Um es den Honorarschreibern leichter zu machen, Textblasen abzusondern, gab es bis vor kurzem auf giyus.org (=“give Israel your unconditional support“) eine entsprechende Software downzuloaden, die entsprechende Bubbles in Serie produzierte (da es sich rasend schnell herumsprach unter kritischen Bloggern, wurde der verräterische Download-Link in der Zwischenzeit entfernt).
Die Herren im israelischen Aussenministerium meinen nämlich, was an Geist und Intelligenz den Sprechblasen mangelt, würde durch eine schiere Masse ziemlich platter Polemik herausgerissen (virtuelle „Volkes Stimme“).
Geist und Intelligenz braucht man dazu nämlich nicht, um Cut & Paste Funktionen zu bedienen.
http://nemetico.twoday.net/stories/i…m-im-internet/
hier ist der besagte Artikel aus hebräisch:
http://www.calcalist.co.il/internet/…319543,00.html
Liebe Leser, machen Sie sich nicht zum Narren, indem Sie mit Robotern diskutieren.
Einen schönen Tag auch.

siehe auch

http://www.steinbergrecherche.com/09hasbara.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s