Ukraine: Vietnam im Schnelldurchlauf

üernommen von:
(Rechtschreibung stillschweigend korrigiert)
Die Einkesselung und Vernichtung der Ukrainischen Divisionen im Süden von Novorossia wurde zum Wendepunkt des Krieges. Dabei sind nicht nur die für die Kiever Junta unverzeihlich hohen Verluste an Menschen und Technik wichtig, sondern der psychologisch Effekt, der mittlerweile in der ganzen Ukraine zu spüren ist. Durchburch der Informationsblockade, hunderte Fahnenflüchtige, die nach Hause gekommen sind und die Wahrheit über den Krieg erzählen. Das wurde zu einer explosiven Mischung, die die Junta viel früher wegblasen könnte, als die Armee der Novorossia.Nach offiziellen Angaben gibt es immer noch sehr viele Soldaten. Aber nur sehr wenige wollen kämpfen. Und deren Zahl sinkt mit jedem Tag. Noch schlimmer sieht es im Hinterland aus – hunderte von Todesnachrichten (und Vermisstennachrichten, was im Grunde das selbe ist) lichteten den Rauschschleier ukrainischer Provinzbevölkerung. Die Siegesmeldungen von der Front stehen im krassen Gegensatz zu den Anrufen der involvierten Angehörigen. Aber nicht einmal das ist das Wichtigste. Heute haben die Soldaten, und somit auch deren Verwandte im Hinterland, zum Glück, verstanden, dass sie nicht gegen die russischen Söldner kämpfen, sondern gegen ein Teil der ukrainischen Bevölkerung, der die Ideale der Junta nicht annehmen will.

Die Geographie der Antikriegskundgebungen ist so weit verteilt, dass es viel einfacher ist die Regionen aufzuzählen, wo sie nicht statt fanden, als die wo es sie gab. Es sind Mütter, Väter und Frauen der Soldaten. Sie alle als „Feinde der Revolution“ abzustempeln wird nicht gehen. Und noch wichtiger, ein gewaltsames Auseinandertreiben dieser Kundgebungen wird mit Sicherheit ein Teil der Armee gegen Kiev rebellieren lassen.

Kiever Regime ist in einer Sackgasse. Es kann die Antikriegskundgebunden nicht gewaltsam bekämpfen. Es kann sie aber auch nicht gewähren lassen. Die Aktionen breiten sich mit rasender Geschwindigkeit aus. Und jetzt noch die dritte Welle der Mobilmachung. In Bukowina hat sie de Fakto bereits zu einem Volksaufstand geführt ( derzeit noch nur gegen die Mitarbeiter der Kreiswehrersatzämter). Wenn man das zulässt, wird die Aufstandswelle das ganze Land erfassen und die Mobilmachung zum Scheitern bringen. Man kann nichts mehr dagegen tun – die Menschen glauben der Regierung nicht mehr und wollen diesen Krieg nicht. Ungeachtet der Vorwände. Die wollen ihn einfach nicht und Schluss. Sollte die Junta sich dagegen wehren, kriegt sie eine zweite Rebellenarmee, nur jetzt im eigenen Hinterland.

Der Zerfallprozess der „vereinten Ukraine“ der Junta ist von innen schlecht zu sehen. Genau so einen Prozess hat es in Indochina 1960-1070 gegeben. Alle Stadien der Niederlage der USA ( zusammen mit dem südvietnamesischen Marionettenregime ) werden in der Ukraine mit einer atemberaubenden Geschwindigkeit durchlaufen. Wir sind jetzt im Stadium der studentischen Aufstände (und Massenfahnenflucht der Soldaten der südvietnamesischen Armee), die das Weiße Haus mit Hilfe der Armee niederschlug (mit vielen Toten). Danach kam die Niederlage der USA – die schändlichste in deren ganzen Geschichte. Und der Sturm auf Saigon. Der Sturm an dem neben der Armee des Nordvietnams auch die Aufständischen der südvietnamesischen Befreiungsfront teil nahmen. Zum großen Teil Soldaten der ehemaligen südvietnamesischen Armee.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s