Edward Snowden sagt aus: ISIS ist eine Schöpfung von CIA und Mossad, Abu Bakr vom Westen ausgebildet

(EDIT: bitte beachten! Der Artikel hat erstaunlicherweise unverändert relativ hohe Zugriffsraten. Er ist seit seinem Erscheinen unverändert und ungekürzt. Bitte lesen Sie aber auch den Nachtrag vom 15.12.2014 ganz unten)

Ich habe es schon länger läuten hören, dass das „Islamische Kalifat“ eine Schöpfung der CIA und des Mossad sein soll.  Obwohl ich von diesen „Organisationen“ einiges gewohnt bin, schien mir diese Behauptung indessen zu kühn, zu wahnwitzig. Ich mutmaßte ja auch, ob hinter dem Eroberungsfeldzug dieser ISIS nicht möglicherweise der baathistische Widerstand unter Al-Duri steckt.

Ich konnte und kann es ohne sichere Quellen gar nicht wirklich wissen.

Doch nun lese ich, dass Edward Snowden in Moskau ausgesagt haben soll, dass der „Kalif“ dieses massenmörderischen Monstrums namens „Islamisches Kalifat“, ein gewisser Abu Bakr, von Mossad und CIA trainiert worden sei.

Ich erlaube mir, den Äusserungen eines Edward Snowden einen höheren Wahrheitsgehalt zuzusprechen als sämtlichen Aussagen sämtlicher EU- und US-Regierungssprechern, Mainstream-Medien usw. zusammen. Das meine ich ernst.

Es fällt mir schwer, angesichts der Ereignisse in Gaza und in der Ukraine auch noch am irakischen Kriegsschauplatz den Überblick zu bewahren und beschränke mich vorerst auf eine Sammlung aktueller Links, die ich zwar alle überlesen habe, aber über deren Stichhaltigkeit und Vertrauenswürdigkeit ich noch keine Aussage machen und keine Einschätzung abgeben kann.

Nur eines kann ich jetzt schon sagen. Wenn das, was Snowden aussagt, wirklich zutrifft, dann ist das Unterfangen der westlichen Geheimdienste mit dem „Islamischen Kalifat“ mehr als irrwitzig. Ich frage mich dann: was sind das für Leute, die da als Fußvolk unter islamistischer Flagge tausende von Menschen abschlachten. Sind es wirklich irregeleitete Islamisten oder haben die derzweit weltweit 500 börsennotierten Söldnerfirmen ihren Beitrag geleistet, so wie es höchstwahrscheinlich in Libyen der Fall war?

Die Frage bleibt mir offen.

Hier die Links:

(in deutsch)

http://internetz-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis-bagdadi-wurde-vom-mossad-ausgebildet

Die folgenden Links sind englisch:

http://moroccantimes.com/2014/07/nsa-documents-reveal-isis-leaderabu-bakr-al-baghdadi-trained-israeli-mossad/

The former NSA and CIA agent Edward Snowden revealed that the leader of the Islamic State of Iraq and Syria Abu Bakr Al Baghdadi was trained in Israel, various Iranien sources reported.

Nach iranischen Quellen sagte Snowden, dass der Führer des Kalifats in Israel trainiert wurde. Operation „Hornissennest“ soll sich demnach das ganze nennen.

http://www.liveleak.com/view?i=76b_1406255768

The “Hornet’s nest’’ strategy aims to bring all the major threats to one place in order to track them, and mostly to shake the stability of the Arab countries. The NSA documents revealed that the ISIS “Calif”, Abu Bakr Al Baghdadi went trough intense military training in the Israeli intelligence “Mossad”.
Leaks revealed that ISIS leader and cleric Abu Bakr Al Baghdadi took intensive military training for a whole year in the hands of Mossad, besides courses in theology and the art of speech.
Dieser Abu Bakr wurde demnach ein Jahr lang intensiv ausgebildet, u.a. in Theologie und Redetechniken. (Wer denkt da nicht an Adolf Hitler, der auch Schauspielunterricht nahm?)
According to documents released by Snowden, “The only solution for the protection of the Jewish state “is to create an enemy near its borders”.
Demnach soll das skurrile und blutige Schauspiel den „jüdischen Staat“ (Israel)  „schützen“ „durch die Schaffung eines Feindes nahe seiner Grenzen“.
Hier wird ein russischer Orientexperte zitiert, Vyacheslav Matuzov, welcher über die engen Bindungen von Abu Bakr an die CIA spricht. Demnach war Abu Bakr 2005-2009 im Gefängnis (im Bucca Gefängnis) und wurde dort von der CIA angeworben. Es wird davon berichtet, dass kurdische Peshmerga in Israel verpackte Ausrüstung und Nahrungsrationen in Mosul und Kirkuk gefunden hätte. Es wird daran erinnert, dass an die 300 verletzte ISIS Kämpfer aus Syrien in israelischen Krankenhäusern versorgt wurden und Netanjahu persönlich einigen von ihnen am Krankenbett die Hand drückte.
Syrian rebels who would later join the Islamic State of Iraq and the Levant, or ISIS, were trained in 2012 by U.S. instructors working at a secret base in Jordan, according to informed Jordanian officials.
Nach diesem Artikel wurden – nach Angaben jordanischer Quellen – 2012 in einer geheimen Basis in Jordanien Kämpfer ausgebildet, durch US-Ausbilder, die eigentlich in Syrien zum Einsatz kommen sollten.

Nachtrag am 15.12.2014

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob diese Information „Snowden hat gesagt, daß…“ wirklich stimmt, denn ich habe nicht mit Edward gesprochen. Für mich gilt, dass nach meiner Einschätzung das „Islamische Kalifat“ wirklich eine gemeinsame Schöpfung von CIA, Mossad, türkischem Geheimdienst und den entsprechenden kriminellen Organisationen in Saudi Arabien und Qatar ist.
Es ist durchaus möglich, dass diese Information „Snowden hat gesagt, dass….“ ein Fake ist. Darüber wird offensichtlich gestritten.
Wenn die Information „Snowden hat gesagt, dass…“ ein Fake ist, dann handelt es sich um einen sogenannten roten Hering.
Eine beliebte Methode desinformierender Geheimdienste, um eine zum Vorschein gekommene Wahrheit zu vertuschen und zu diskreditieren.
Wer sich mit Kampfkunst und Kriegskunst beschäftigt hat, der kennt diese Methode, die ich kurz erläutern will.
Zu den 36 Strategemen (Kriegslisten) gehört auch das Strategem der offenen Stadttore.
Einen Hinterhalt vortäuschen, der die eigene Schwäche verschleiert. Zhuge Liang war mit 5.000 Soldaten nach Xicheng gezogen, als der feindliche General Sima Yi mit einem Heer von 150.000 Mann gegen die Stadt vorrückte. Zhuge Liang ließ die vier Stadttore öffnen und setzte sich mit einer Zither auf die Stadtmauer. Sima Yi verzichtete auf einen Angriff, da er eine Falle befürchtete. Er schätzte Zhuge Liang als so vorsichtig ein, dass er ein derart offenkundiges Risiko niemals auf sich genommen hätte. Nach dem Abzug des Feindes sagte Zhuge Liang: „Hätten wir die Stadt aufgegeben und die Flucht ergriffen, dann wären wir bestimmt nicht weit gekommen.“
Um die kleine Geschichte um den listenreichen Zhuge Liang kurz zu erläutern. Der listenreiche Feldherr Zhuge Liang war tatsächlich in eine schwierige, geradezu aussichtslose Situation geraten. Mit einer nur sehr kleinen Armee stand er einer erdrückenden Übermacht gegenüber. Aus der Not machte er eine Tugend, ließ die Stadttore von Xicheng weit öffnen und setzte sich weithin sichtbar auf die Stadtmauer und spielte Zither.
Die Späher des Sima Yi kannten Zhuge Liang als hinterhältigen und raffinierten Taktiker und wollten ihren Augen nicht trauen: eine so gut wie unverteidigte Stadt und der gefürchtete feindliche Feldherr, welcher arglos Zither spielt.
Schlußfolgerung: das kann nur eine Falle sein!
Die Pointe an der Geschichte aber ist, dass Zhuge Liang tatsächlich mit hoffnungslos unterlegenen Truppen de facto in der Falle saß. Was also die Späher für eine Täuschung hielten, war tatsächlich die Wahrheit.
Geschichte verstanden?
Dann noch eine kleine Geschichte.
Während eines Bauernaufstandes im alten China wurde der Meister der Kampfkunst, der die aufständischen Bauern ausbildete, von den Soldaten des Kaisers gefangen, die ihn aber nicht sofort erkannten. Mißtrauisch befragten sie den alten Mann, wer er sei und er antwortete würdevoll: „Ich bin der Meister der Kampfkunst, der die aufständischen Bauern ausbildet!“
Den Soldaten blieb der Mund offen stehen und sie waren wie vom Donner gerührt.
Dann aber fängt der Alte an, schallend zu lachen, hüpft wie irrsinnig umher und kräht:“Sie glauben es, diese Dummköpfe glauben es!“
Die Soldaten fühlen sich gefoppt und befördern den Alten mit Fußtritten aus ihrem Lager.
Verstanden, wie es funktioniert, das Strategem?
Gut, dann schauen wir mal an, wie es heutzutage angewendet wird. Nicht umsonst werden die Mitarbeiter imperialistischer Gewalt- und Propagandaapparate auch in solchen Techniken geschult.
Sie erinnern sich an den 11.9.2001?
Diesen Anschlag auf das World Trade Center? Und die haarsträubende Geschichte, die die Bush-Regierung dazu erzählte (nierenkranker Osama Bin Laden fernsteuert aus einer Höhle irgendwo in Afghanistan diese selbstmordversessenen Attentäter, die überdies auch noch aus Saudi-Arabien und Ägypten stammen sollen). Klar war diese Verschwörungslegende so wurmstichig und letztlich so lächerlich, dass es schon fast zwingend war, dass weltweit eine ganze Menge hochintelligenter Menschen sie anzweifelten und sich Gedanken darüber zu machen begannen, wer sonst außer diesen armen Kaspern mit Teppichmessern diese komplexe Aktion inklusive Sprengung von Hochhäusern organisiert und inszeniert haben könnte.
Zu dumm, dass die Verschwörungslegende der Bush-Regierung wirklich zu wurmstichig war und ist und man entweder blöde, grenzenlos leichtgläubig oder bis auf die Knochen korrupt sein muss, um sie zu glauben.
Was kann „man“ in einem solchen Fall tun? Versetzen wir uns mal in die Lage der Spezialapparate für Desinformation und verdeckte Operationen….
Richtig. Kaum ein Jahr nach diesen Ereignissen tauchte eine andere Verschwörungslegende zu 9/11 auf. Demnach war 9/11 das Werk von Juden, denn an diesem Tag wären einige hundert (die Zahlenangaben schwanken) Juden nicht zu ihrer Arbeit im WTC erschienen.
Klar ist diese Verschwörungslegende absurd. Sie ist sogar sehr absurd. Es gibt Leute, die die Spur dieser Legende bis zu einer israelischen Tageszeitung zurückverfolgen konnten.
Eindeutig ist diese Verschwörungslegende noch etwas absurder als die Version der Bush-Regierung.
Es handelte sich eindeutig um einen „roten Hering“, der mehrere Zwecke erfüllte.
– Es gab genug Blöde, die diese Verschwörungslegende eifrig weiter verbreiteten.
– Es handelt sich um ein eindeutig antisemitisches (antijüdisches) Greuelmärchen
– Es ist völlig abwegig, von einer solchen Kommunikationsdichte unter Menschen jüdischer Herkunft oder Religion auszugehen
– Wer immer dieser Legende aufsaß und sie weiter verbreitete, half unfreiwillig mit, die Zweifel an der Verschwörungslegende der Bush-Regierung zu diskreditieren und damit auch jede Bewegung, die für Aufklärung kämpfte
– Wer immer davon hörte, dass unter „Truthern“ antisemitische (antijüdische) Verschwörungslegenden kursieren, war dagegen immunisiert, sich mit der Themaik näher auseinander zu setzen
Zweck dieser antisemitischen Verschwörungslegende war es also, die Zweifel an der offiziellen Verschwörungslegende der Bush-regierung (die höchstwahrscheinlich selbst bis über beide Ohren in das Attentat verstrickt waren) zu diskreditieren.
Verstanden, wie das funktioniert?
Kommen wir wieder zu Edward Snowden und das „Islamische Kalifat“. Es gibt aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten:
a) Snowden hat das wirklich gesagt. Dann deckt sich seine Aussage mit meiner Einschätzung des „Islamischen Kalifats“ und der vieler anderer Leute
b) Snowden hat das gar nicht gesagt. Das ändert aber meine Einschätzung des „Islamischen Kailfats“ (und der vieler anderer Leute) um keinen Deut.
Eher wäre im zweiten Fall zu fragen, wer erfindet solche Fakes („Snowden hat gesagt, dass…“) und zu welchem Zweck?
Nun, nach meinen Ausführungen zum Strategem der Offenen Stadttore können Sie sich die Frage selbst beantworten.
Wenn „Snowden hat gesagt, daß…“ ein Fake (ein roter Hering) ist, dann hat dieser Fake (dieser rote Hering) den Zweck, alle zu diskreditieren, die davon ausgehen, daß ISIS eine Schöpfung von CIA und Mossad ist, und die sich näher mit den Hintergründen dieses monströsen Gebildes beschäftigen wollen.
Also: Ob Snowden was gesagt hat oder nicht ist nicht so wichtig wie die Tatsache, dass die kaum noch zu vertuschende Unterstützung der Geheimdienste der USA, Israels, der Türkei, Saudi-Arabiens und Qatars für den monströsen „Islamischen Staat“ längst evident ist.
Advertisements

10 Gedanken zu “Edward Snowden sagt aus: ISIS ist eine Schöpfung von CIA und Mossad, Abu Bakr vom Westen ausgebildet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s