Musik aus dem revolutionären Donbass (Videos)

Jedes große welthistorische Ereignis hinterläßt auch seine kulturellen Spuren und Denkmäler. Der erfolgreiche Widerstand der tapferen Arbeiterbevölkerung des Donbassist ein solches welthistorisches Ereignis, glaube ich. Sie hatten alles schon so lange und so gut geplant, die globale Finanzoligarchie und ihre  Erfüllungsgehilfen in den Regierungen der USA und den Vasallenregierungen in der EU und sonstwo. Hatten sie doch so schön und von langer Hand den „Maidan“ als scheinbare Volkserhebung inszeniert (der viele Menschen aus nachvollziehbaren Gründen auch glauben wollten), dann im Staatsstreich Staatsstreich eine völlig von den USA abhängende Regierung aus den korruptesten Oligarchen und der heruntergekommsten Faschisten an die Macht gebracht, und glaubten dann wohl, sie könnten nun an der ukrainisch-russischen Grenze endlich Kurzstrecken- und Mittelstreckenraketen postieren und die nächsten Niederträchtigkeiten ausprobieren. Russland endlich aus der Reserve locken.

Da macht den hohen Herren ausgerechnet die bis vor diesem Jahr unscheinbare Arbeiterbevölkerung des Donbass einen gründlichen Strich durch die Rechnung. Auch gegen Putins Willen (der den Westen womöglich weiter hofiert hätte) proklammierten sie, von der „offiziellen“ ganzen Welt „nicht anerkannt“ (außer von Südossetien), ihre Volksrepubliken von Donetzk und Lugansk und sagten sich vom faschistisch kontrollierten Kiew los.

Faktisch der erste proletarische Aufstand in Europa seit dem Ende der Sowjetunion 1991.

Entgegen den immer fürchterlicher werdenden Lügen der völlig heruntergekommenen Mainstream-Medien, die scheinbar nur noch mit völlig charakterlosen Figuren besetzt sind, die für Geld alles machen, entgegen diesen Lügen gibt es nämlich keine Präsenz russischer Militäreinheiten in Novorussia. Ich habe Berichte von vor Ort mir genau und aufmerksam angesehen, und ehrlich gesagt hätte ich es ja für richtig und befürwortenswert befunden, wenn Putin die „Separatisten“ vom Donbass mit mehr unterstützt hätte als mit einigen LKW-Ladungen Medikamente und Nahrungsmittel. Ich bin zu der Ansicht gekommen, dass ziemlich sicher Bewohner des Donbass den Kern und die Mehrheit der Volkswehren von Donetzk und Lugansk stellen. Hinzu kommen Freiwillige, ein großer Teil natürlich aus Russland, und darunter – wie ich erstaunt feststellte – auch Wochenend-Freiwillige.

Für die geradezu epischen katastrophalen Niederlagen, die die ukrainische Armee und die auf Mord, Plünderung und ethnische Säuberungen eingestandenermaßen geradezu brennenden Kämpfer des als „Nationalgarde“ deklarierten „Rechten Blocks“ erlitten haben in den letzten Tagen und Wochen bedeutet dann nämlich vor allem eines: die Zurückschlagung der als „Anti-Terror-Operation“ deklarierten Invasion der NATO-Handlanger verschiedener Couleur ist ausschleßlich eine Leistung der Arbeiterbevölkerung des Donbass selbst.

Und da heißt es für mich vor allem: Hut ab vor dieser militärischen Leistung.

Unterlegen an Mannschaften und Material schlugen die Volkswehren, wenn die Angaben 50000 (Ukrainische Armee und Nationalgarde)  zu 10000 (Volkswehren) stimmen, eine fünffach überlegene Invasionsarmee.

Das ist eine wirklich atemberaubende Tatsache hinter den von den imperialistischen Massenmedien erzeugten Trugbildern, die im Vergleich dazu wie aus einer fremden Parallelwelt anmuten. Nach den Lügenmedien wimmelt die Ost-Ukraine von „russischen Panzern“, dabei handelt es sich durchweg um Gerät, das die Volkswehren vom Feind erbeutet haben.

Natürlich waren diese militärischen Erfolge nur möglich, weil die Volkswehren auf die Bevölkerung des Donbass (jedenfalls sicher in ihrer großen Mehrheit) gestützt kämpfen. Außerdem verteidigen sie ihre Heimat und die Erinnerung an den Großen Vaterländischen Krieg gegen Deutschland ist gerade im Donbass noch sehr sehr lebendig.

Von welcher Beschaffenheit ist der anscheinend überragende Kampfgeist der Volkswehren? Irgendwo habe ich mal gelesen, dass gerade die Donbass – Leute nicht als große Kämpfer gelten würden, wohl aber als harte Arbeiter. Vielleicht ist es das?

Jedenfalls möchte ich festhalten: das Arbeitervolk des Donbass hat dem Imperialismus seine erste große Niederlage in Europa beschert.

Dafür gebürt den Arbeiterinnen und Arbeitern vom Donbass jeder nur denkbare Respekt und Solidarität.

Sie haben gezeigt, dass es möglich ist, trotz „guter Pläne“, hinterhältigster Infamie an Vertragsbruch und sowie in medialen  Lügen und schier unerschöpflicher Geldmittel der Gegenseite gegen den Imperialismus zu bestehen, ihm nicht nur die Stirn zu bieten, sondern ihn sogar zurück zu treiben, so wie 1942-45 die deutsche Wehrmacht.

Das macht Hoffnung, für die Ukraine (wo einige Provinzen / Oblasts nach meiner Einschätzung nur darauf warten, sich auch erheben zu können), für Europa, für die ganze Welt.

Im Sinne des Aspektes, dass es sich um die erfolgreiche Erhebung einer Arbeiterbevölkerung gegen die weltweite „Elite“: möge die ganze Welt zu einem Donbass werden und diese Epoche des niedergehenden Spätkapitalismus endlich ihr verdientes Ende finden.


Ein Lied im Rockstil für Novorussia. In kurzen bewegenden Bildern die ganze kurze Geschichte Novorussias ( = Volksrepubliken Donetzk und Lugansk) erzählt.

(Link hier)


Novorussia hat offenbar auch schon eine Nationalhymne. Das ist sie. Sie erinnert musikalisch durchaus stellenweise an die alte sowjetische Hymne.


 Eine Rockversion anscheinend der Hymne „День триффидов“ mit kurzen Bildern der Ereignisse seit dem Euromaidan und die Entstehung von Novorussia

Alte (?) Nationalhymne (das „alt“ steht so in der Beschreibung)

Eine andere Version der Hymne der Volksrepublik Donetzk mit eingeblendetem Text u.a. in englisch

Ein Marsch- und Kampflied mit zahlreichen Bildeinblendungen auch aus dem 2. Weltkrieg, der im Donbass unvergessen ist.

Im Rap-Stil gehaltene Musik mit Clip, erzählt ebenfalls schlagartig die junge Geschichte Novorussias (leider verstehe ich kein russisch). Die Kämpfer des Donbass vergleichen sich darin selbst mit den Spartanern, was die Kampfmoral angeht.

Stammt wohl von den gleichen Musikern, ähnlich aufgebaut

Getragenere Musik, aber handelt auch von Novorussia, begleitet von einer durchaus poetisch klingenden Ansprache einer jungen Frau.

Ein mit Gitarre begleitetes Lied in Reimen (Text verstehe ich leider nicht) vor der sowjetischen Flagge mit Hammer und Sichel

Für den Sieg der Volkswehren des Donbass!

(Vielleicht kann ja jemand aus meiner doch in die hunderte gehenden Leserschaft russisch oder ukrainisch und kann was in einem Kommentar schreiben)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Musik aus dem revolutionären Donbass (Videos)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s