Der Zweck der CIA-Folter war niemals Informationsgewinnung

Zu den fiesen Tricks der imperialistischen Gewaltapparate gehört die Folter und zu den fiesen Tricks der imperialistischen Propaganda gehört die Rechtfertigung von Folter aufgrund „höherer Notwendigkeiten“. Letzere war und ist stetig bemüht, Abscheulichkeiten wie Folter zu relativieren durch den Verweis auf die Notwendigkeit, den „Terrorismus“ zu bekämpfen.

Naive Gemüter werden auch immer bereit sein, solche Begründungen und Argumentationslinien zu schlucken.

Ich wurde schon oft als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, weil ich die These aufstellte, daß der Zweck der Folter in Guantanamo und anderswo gar nicht den Zweck hatte und hat, Informationen zu erpressen, die der „Bekämpfung des Terrorismus“ dienlich sein könnten. Abgesehen davon, dass es schon durchaus kühn war, überhaupt von systematischer Folter durch die Gewaltapparate des US-Imperialismus auszugehen.

Folter? Aber so was gibt es doch im Machtbereich der „westlichen Wertegemeinschaft“ gar nicht, und wenn doch, dann handelt es sich um „bedauerliche Entgleisungen“.

Nun, wer den Begriff der „französischen Methode“ bzw. der „französischen Doktrin“ (bitte aufmerksam lesen!) kennt, der weiß,

– daß Folter auch der bestialischsten Art zum Standardrepertoir der kriminellen Vereinigung, genannt „westliche Wertegemeinschaft“, gehört, und zwar schon so lange es so etwas wie diese überhaupt gibt

– daß Folter auch der bestialischsten Art auch keine Spezialität der us-amerikanischen Gewaltapparate ist, sondern speziell vom französischen Gewaltapparat (Teil der „westlichen Wertegemeinschaft“) zu einer strategischen Methode der Aufstandsbekämpfung (vor allem in den ehemaligen Kolonialgebieten) entwickelt wurde

Doch etwas ist neu an der Anwendung der Folter als Methode durch die CIA, richtig innovativ.

Den bei der CIS-Variante der „Französischen Doktrin“ geht es nicht um die Bekämpfung eines realen Feindes in Form von antikolonialen Aufständischen, sondern um die Schaffung, die Erzeugung eines solchen Feindes.

Was? Wie?

Nun, ich übergehe mal komplett die Tatsache (die nicht bewiesen zu werden braucht außer für debile BILD-Zeitungs und SPIEGEL-Leser), dass das famose Phantom „Al-Qaida“ niemals etwas anderes war als die Schöpfung diverser Geheimdienste, namentlich der CIA, des pakistanischen Geheimdienstes und des saudi-arabischen.

Für solche Phantome Videos zu produzieren und zu verbreiten, dazu braucht es nur entsprechend willige Subkontraktoren (das wird nicht von CIA usw. selbst erledigt, sondern wird outgesourct, dafür gibt es entsprechende Firmen). Auch Firmen, die Bomben legen und Zivilisten zerfetzen lassen, gibt es auch mehr als genug, es ist alles nur eine Frage des Preises. Man sollte die CIA und solche Terrororganisationen nicht für dumm halten, sie halten sich sicherlich streng an die Doktrin der „Glauhaften Abstreitbarkeit“ (bitte aufmerksam lesen!), und das geschieht am besten dadurch, dass solche heiklen Unternehmungen „outgesourct“ werden.

Doch zurück zu Guantanamo und der CIA – Folter. Welcher Zweck liegt dahinter?

Die Antwort auf diese Frage findet sich mit berüßenswerter Deutlichkeit in einem aktuellen Artikel in telepolis, „Stabile Wertegemeinschaft?“

Warum etwa wurde überhaupt gefoltert? Die Journalistin Marcy Wheeler wies Anfang der Woche darauf hin, dass es dabei mitnichten vorrangig um Informationsgewinnung gehe. Zwei andere, viel rationalere und zugleich perfidere Motive würden selten erwähnt. Zum einen ermögliche die Folter die gewaltsame Rekrutierung von Doppelagenten, zum anderen liefere sie gewünschte Aussagen, die man für öffentliche Propaganda verwenden könne.

Na, ein Glück, dass ich das jetzt nicht behaupten muss, aber stichhaltig ist es allemal.

Wie ist es zu erklären, dass einige wichtige Milizenführer in Libyen jahrelang in Guantanamo einsaßen, dann aber überraschend frei kamen und erfolgreich wie gehorsam die Söldnerbanden anführten, die den Sturz Gaddafis herbeiführten. Freilich, wenn ich mir vorstelle, ich wäre jahrelang in Guantanamo gefoltert worden und wäre dann aufgrund eines Deals freigekommen, um den Herren meiner Folterknechte dann dienlich zu sein, lieben würde ich meine Folterer deswegen trotzdem nicht, im Gegenteil. Ich würde alles tun, um ihnen das irgendwie heimzuzahlen.

Das wirft ein Schlaglicht auf die aktuellen Ereignisse in Libyen, oder nicht?

Ach ja, und behalten wir im Auge, dass alle „Geständnisse“, die die abstruse offizielle Verschwörungstheorie zu den Ereignissen des 11.9.2001 stützen, ganz offensichtlich samt und sonders durch Folter erzwungen wurden. Folter ist bekanntlich ein sehr ungeeignetes Mittel, um wirkliche Informationen zu bekommen (die der Gefolterte unter Umständen gar nicht wissen kann), das sollte seit Abschaffung der Inquisition bekannt sein.

Aber Folter ist mit Sicherheit ein sehr effizientes Mittel, um „Geständnisse“ nach Wunsch der Folterer zu erzwingen. DAS ist wirklich bewiesen und DARIN besteht die wahre Effizienz der Folter.

Das erklärt auch, warum in Guantanamo Menschen einsitzen, die einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren und von irgendwelchen Banden an die amerikanischen Gewaltapparate verkauft wurden. Die ehrenwerten Herrschaften dieser Gewaltapparate sind schließlich nicht dumm, für sie sind auch definitiv Unschuldige einfach nur „Menschenmaterial“, das gezwungen werden muss (und kann) zur rechten Zeit die richtige Unterschrift unter ein richtiges „Dokument“ zu setzen.

Wer diese bestialischen Methoden der CIA erdulden musste, der wird unter Umständen auch bereit sein, seine Alleinschuld für alles mögliche zu unterschreiben.

Nein, die Folter der CIA war und ist keine „Entgleisung“, sondern eine bewährte und sehr effiziente Methode.

Leider.

Aber auch nur deswegen, weil sich die Welt selbst zum Narren machen läßt.

Sonst noch was? Ach ja: die Bundesrepublik Deutschland muss so schnell als möglich aus der NATO austreten und ausnahmslos alle Besatzungstruppen müssen abgezogen und alle Geheimdienst-Dependancen aufgelöst werden. Die Bundeswehr muss so schnell als möglich von allen nur denkbaren Standorten außerhalb Deutschlands zurückgezogen werden.

Wie? Das geht nicht? Doch, das geht, wenn wir es alle wollen.

Wir dürfen nicht Komplizen dieser Foltermaschinerie sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s