Ein weiterer Beleg: Der „Islamische Staat“ und andere Terrororganisationen gezielt von USA gepäppelt

Noch vor 3 Jahren wurde ich (wie andere auch) als „Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet für Thesen, die heute offensichtlich von der Realität weit übertroffen werden.
Für die, die es immer noch nicht kapiert haben, sei es deswegen nochmals in fetten Lettern, kurz und verständlich zum Ausdruck gebracht:

Der „Islamistische Terror“ und alle dazugehörigen Mörderbanden wie „Al Qaida“, „Islamischer Staat“ etc. sind ausnahmslos Schöpfungen der USA und ihrer „Dienste“

Unter der Überschrift
US-GEHEIMDIENST DECKT AUF: DER WESTEN WOLLTE EINEN ISLAMISTISCHEN TERRORSTAAT

verweist Jürgen Todenhöfer dankenswerterweise darauf, dass laut US-Geheimdienst DIA die Regierung Obama spätestens seit August 2012 wusste, dass Al Qaida (AQI, ISI, IS) und andere Extremisten den Aufstand in Syrien anführten.

Wumm!! Der detaillierte und schonungslose Geheim-Bericht der Defence Intelligence Agency (DIA) wurde vor einer Woche auf Anordnung eines US-Gerichts veröffentlicht. (…)

Der Inhalt des Geheimdokuments verschlägt einem die Sprache. Ein Friedens-Nobelpreisträger als Terror-Pate! Der Westen an der Seite des internationalen Terrorismus! Als wissentlicher Förderer des internationalen Terrorismus! Des ISI! Das ist die bittere Realität.

Dringende Leseempfehlung, auch zund vor allem in Anbetracht der gegenwärtigen Flüchtlingswelle.

Schuld ist die menschenfeindliche Politik der USA.

http://juergentodenhoefer.de/us-geheimdienst-deckt-auf-der-westen-wollte-einen-islamistischen-terrorstaat/


 

Nachtrag
USA-„Versteher“ und Apologeten des massenmörderischen US-Imperialismus argumentieren gern, die US-Geheimdienste hätten zwar irgendetwas gewusst, aber von einem direkten Eingreifen könne nicht die Rede sein. Im Zweifelsfall sind dann die Geheimdienste selber schuld, weil sie nicht rechtzeitig gewarnt hätten.
Dumpfbacken und Blödiane mag dies beeindrucken. Intelligente und gebildete Menschen wissen aber, dass „unbedingte Abstreitbarkeit“ eine der Gründungsdoktrin etwa der CIA war und geblieben ist. Was auch Sinn macht. Wem das Hirn nicht von proamerikanischer Propaganda verkleistert ist, der weiß auch, wo das nachzulesen ist:
„Glaubhafte Abstreitbarkeit bezeichnet in der Politik eine Doktrin, die in den USA in den 1950er Jahren entwickelt wurde und in der damals neu gebildeten Central Intelligence Agency (CIA) zum Einsatz kam.
Der Doktrin zufolge sollten Führungsstrukturen und Befehlsketten so locker und informell beschaffen sein, dass sie im Bedarfsfall leicht abgestritten werden konnten.“
Wer nicht zu blöd und zu beschränkt ist, der versteht das auch ohne Probleme. Und wie funktionieren diese „lockeren“ und „informellen“ Befehlsketten genau?
Auch das ist nicht schwer zu recherchieren, wenn man sich nicht das Hirn von Propaganda hat zuscheißen lassen:
Die imperialistische Strategie geht schon seit Jahrzehnten Zug um Zug zur PRIVATISIERUNG DES KRIEGES über. Statt regulärer Interventionstruppen (deren Einsatz politisch zu risikoreich ist) werden immer mehr private Söldnerfirmen „beauftragt“. Deren mörderische Horden geben sich dann bevorzugt als „islamische Dschihadisten“ aus.
Hier einige entsprechende Belege:

Nachtrag aufgrund eines Kommentars in facebook, wonach man aus dem zwangsweise veröffentlichten DIA-Papier nicht herauslesen könne, dass die USA aktiv IS gepäppelt hätten. Sie hätten „nur davon gewußt“.

aus dem DIA-Papier:


„Wenn die Situation sich wie beschrieben entwickelt, entsteht die Möglichkeit der ETABLIERUNG EINES ERKLÄRTEN ODER NICHT ERKLÄRTEN SALAFISTEN-HOHEITSGEBIETS IN OST-SYRIEN. DAS IST GENAU DAS, WAS DIE MÄCHTE, DIE DIE OPPOSITION UNTERSTÜTZEN, WOLLEN. Sie wollen das syrische Regime isolieren, da es für die schiitische Expansion (im Irak und Iran) als strategisch bedeutsam gilt.
Dies schafft ideale Voraussetzungen für die Rückkehr von ‚Al Qaida im Irak‘ [AQI, ISI] in ihre früheren Enklaven in Mosul und Ramadi.“


Zu den Mächten, die „die Opposition unterstützen“ gehört „bekanntlich“an vorderster Front die US-Regierung selbst, der Dienstherr der DIA. Aber nett zu lesen, wie das „neutral“ ausgedrückt wird. Mit „sie“ ist also „wir“ gemeint. Das ist in Dokumenten dieser Art übrigens durchgehend auch so üblich. Man könnte ja mal dazu gezwungen werden, ein solches Dokument zu veröffentlichen (wie in diesem Fall auch geschehen). Wenn das Papier aber schreibt „…schafft ideale Voraussetzungen….“, dann ist das eindeutig ein Ratschlag.
Dazu muss man wissen, dass DIA ein militärischer Geheimdienst ist, also der US-Army angehört und Analysen vorzunehmen hat. Verdeckte Operationen ist nicht dessen Aufgabe, sondern – klassischerweise – die der CIA.
Und ganz offensichtlich ist die CIA (nach dem „ok“ durch die US-Regierung“) dem Ratschlag der DIA gefolgt.
Wer da durch Wortklauberei hineinlesen will, die US-Regierung habe zwar gewußt, aber mehr nicht, der ist entweder grenzenlos naiv und ungebildet (selbst wenn man nur James Bond Filme konsumiert, sollte man klüger sein), oder er versucht auf klägliche Weise doch noch US-Propaganda unterzubringen.
Keine Chance.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Ein weiterer Beleg: Der „Islamische Staat“ und andere Terrororganisationen gezielt von USA gepäppelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s