KenFM on Tour: Rückfahrt aus Plauen

Ken Jebsen bezeichnet sich in diesem Video explizit als Linker und schwärmt nach wie vor von der spanischen Revolution 1936, nur nebenbei bemerkt. Ansonsten ein durchaus hochinteressanter Dialog über gemachte Erfahrungen und Beobachtungen zwischen Ken Jebsen und Pderam Shayar.

KenFM selbst dazu:

Seit mehreren Wochen findet in Plauen – einer 60.000 Seelen-Gemeinde in Sachsen – jeden Sonntag ab 15 Uhr eine Demonstration mit mehreren Tausend Teilnehmern statt. Die Veranstaltung trägt den Namen „Wir sind Deutschland – Nur gemeinsam sind wir stark“ und wurde von einer Hand voll Bürgern, die bis dato politisch nicht aktiv waren, ins Leben gerufen.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, dass Bürger untereinander ins Gespräch kommen, um über die Probleme in Deutschland zu sprechen. Das Spektrum der Redebeiträge reicht von Hartz IV über NATO bis Flüchtlingswelle. Fahnen oder Nationale Symbole wurden von den Veranstaltern bewusst verboten, um nicht von Parteien oder politischen Strömungen gekapert und missbraucht zu werden.

KenFM war am ersten Sonntag im November 2015 ebenfalls in Plauen. Wir zeigen hier eine Bilanz, die wir auf der Rückfahrt nach Berlin zogen.

http://www.kenfm.de
http://www.facebook.com/KenFM.de
http://www.twitter.com/TeamKenFM
http://kenfm.de/unterstutze-kenfm

titel2

An dieser Stelle wiederhole ich (Nemetico) nochmals eine meiner Thesen: KenFM hat für die politische Bildung und Sensibilisierung weiter Teile des Proletariats mehr getan als die „linke Szene“ in 30 Jahren. Das Buch, das Ken Jebsen offenbar so beeindruckt hat, „Mein Katalonien“ von George Orwell, möchte auch ich dringend empfehlen. Es lohnt die Geldausgabe unbedingt. Ich selbst habe es vor mehr als 40 Jahren erstmals gelesen und es ist für mich tatsächlich eines der bedeutensten Texte des 20. Jahrhunderts, wichtiger noch als Orwells dystopischer Roman „1984“ oder seine politische Fabel „Farm der Tiere“ (die aber beide auch empfehlenswert sind). Und wer das Buch gelesen hat, der weiß auch, was es bedeutet, wenn ich diesen Artikel schließe mit dem Aufruf: „Laßt uns morgen alle in Huesca Kaffee trinken!“

Advertisements

Ein Gedanke zu “KenFM on Tour: Rückfahrt aus Plauen

  1. Die Menschen müssen endlich begreifen, das wir alle GEMEINSAM auf diesem Planeten leben… Das denken innerhalb Grenzen hat spätestens mit dem Internet sein Ende gefunden. Ich bin seit über 25 Jahren im Internet unterwegs, und ich hab Freunde auf der ganzen Welt…in Schweden, Österreich, Israel, Amerika, Russland, Japan, China, Griechenland uvm…für mich existieren effektive keine Grenzen mehr. Wenn wir als Menschen nicht näher zusammen rücken, und anfangen gemeinsam global zu denken auch mit Hinsicht auf Resourcen und Umweltschutz…dann werden wir uns auf lange Sicht selbst auslöschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s