Pariser Attentate: SURPRISE, LIHOP oder MIHOP?

Im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 9.11.2001 hat sich unter systemkritischen Analysten der Geschehnisse ein Sprachgebrauch herausgebildet, der die Erklärungsansätze für solche Anschläge in drei Gruppen trennt: SURPRISE, LIHOP und MIHOP

SURPRISE meint alle Erklärungsansätze, die davon ausgehen, dass der von islamistischen Attentaten betroffene Staat von diesen „überrascht“ wurde (was im Falle 911 die unwahrscheinlichste Variante darstellt, meiner Ansicht nach).

LIHOP meint alle Erklärungsansätze, die davon ausgehen, dass speziell die Geheimdienste und Sicherheitsbehörden ein „Vorwissen“ von einem solchen Anschlag hatten, ihn aber geschehen lassen, um die daraus erwachsenden Konsequenzen politisch auszunutzen.

MIHOP meint alle Erklärungsansätze, die von „False-Flag“-Operationen ausgehen, d.h. die Anschläge werden zumindest von Teilen der Oligarchie bewusst und aktiv durchgeführt, aber jemandem anderen „in die Schuhe geschoben“ (zum Beispiel dem „Islam“ als „Ideologie“ insgesamt, oder einer „autonomen“ islamistischen Organisation wie Al Qaida, IS etc.)

In systemkritischen Kreisen (Apologeten transatlantischer Eliten lasse ich hier völlig weg) werden zu den Pariser Anschlägen derzeit alle drei Erklärungsansätze vertreten.

Das Parteibuch stellt einige gewagte, aber durchaus plausible Thesen zur Einschätzung der Politik der aktuellen französischen Regierung vor, die ich hier zur Kenntnis bringen will, obwohl ich skeptisch bin. Ausgangspunkt der Thesen des „Parteibuchs“ ist die Annahme, dass hinter den Kulissen in der transatlantischen Oligarchie ein Kampf zweier Linien stattfindet. Das entspricht im gewissen Sinne einem modifizierten SURPRISE-Ansatz, aber nicht apologetisch wie im Falle 911 durch die Bush-Regierung, sondern eher in dem Sinne, dass es sich bei den Anschlägen um einen „Rückschlag“ handelt, der daraus resultiert, dass die Hollande-Regierung („zu ihrer Überraschung“) nun mit den Konsequenzen der jahrelangen Unterstützung der Islamisten konfrontiert wird.

Es ist (….) davon auszugehen, dass das Hollande-Regime ähnlich wie das Obama-Regime in Bezug auf Syrien zwar widerwillig, aber letztlich doch komplett ins russisch-iranische Lager der Achse des Widerstandes wechselt, weil die militärische Logik für einen Sieg im nunmehr auch französischen Krieg gegen ISIS es verlangen wird.

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/2015/11/18/es-riecht-nach-einem-durchbruch-in-bezug-auf-syrien/

Ich bleibe skeptisch, da das letzte Attentat in Paris doch zu sehr nach MIHOP  (=“make it happen on purpose“) riecht und nicht nach einem SURPRISE für den französischen Staat. Ich vermute ja, dass der Anschlag eine Steilvorlage zu einer NATO-Intervention in Syrien liefern sollte, um nämlich genau den Islamischen Staat zu retten, der scheinbar bekämpft wird (und um einen Fuß am Boden in dieser Region zu haben, klar). Die MIHOP-These wird beispielsweise auch von Globalresearch vertreten:

http://www.globalresearch.ca/paris-under-attack-was-it-a-false-flag-a-pretext-for-nato-to-intervene-in-syria-and-the-middle-east/5489159

Nuoviso vertritt zu den aktuellen Anschlägen ein LIHOP-Erklärungsmuster, vorsichtig, aber klar:
https://nuoviso.tv/paris-wusste-die-franz-regierung-von-den-anschlaegen/

Eine Variante von SURPRISE vertritt folgender Artikel, in dem (richtig) darauf hingewiesen wird, dass Frankreich ja die ganze Zeit den islamistischen Terrorismus inklusive IS massiv förderte und jetzt wohl überrascht ist, dass das herangezüchtete Monstrum auch Frankreich angreift. Auch diskutabel, aber auch da bin ich skeptisch:
http://21stcenturywire.com/2015/11/15/france-funded-syrian-rebels-aka-radical-isis-terrorists-to-overthrow-assad/

todesstatue

So richtig klar ist die Angelegenheit derzeit tatsächlich nicht, aber ich neige derzeit nach wie vor dem MIHOP-Erklärungsmuster zu. Ich bin von der Skrupellosigkeit der Geheimdienste und ihrer Sub-Kontraktoren nämlich durchaus überzeugt. Ich klebe aber nicht daran wie an einem religiösen Glauben und bin durchaus ergebnisoffen. Viele Augen und Ohren systemkritischer Menschen können und müssen etwas dazu beitragen.

Sicher bin ich mir nur darin: die transatlantischen Oligarchien tragen letztlich die volle Verantwortung für den islamistischen Terrorismus, den sie im Falle von Al Qaida und IS selbst tatkräftig zum Monster großgezüchtet haben. Sie werden niemals mehr so tun können oder dürfen, als hätten sie mit dem Terror nichts zu tun.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s