Rojava: „Taktisches Bündnis“ mit US-Imperialismus führt zur Niederlage

Eine sehr lesenswerte Analyse von Eugen Hardt, die ich zum größten Teil teile. Seit Jahren wird die „Revolution in Rojava“, dem nördlichen Teil Syriens an der türkischen Grenze, von libertären bis hin zu maoistischen Teilen der radikalen Linken gehypt. Die „Autonomie“ wird gelobt, die Befreiung der Frau und der Kampf gegen den islamischen Staat. Solidarität bis hin zur Teilnahme am bewaffneten Kampf war angesagt, insbesondere … Rojava: „Taktisches Bündnis“ mit US-Imperialismus führt zur Niederlage weiterlesen