„Krude Verschwörungstheorien“

Krude Dumpfbacken verwenden immer wieder die gleichen kruden Worthülsen und Phrasen, weil das, was man ihre kruden Denkprozesse (Vorsicht! Euphemismus!) nennen könnte, auch von ebenso kruder Natur ist: von oben wird reingeschissen, durch den Mund oder die kruden Finger an der Tastatur kommts wieder raus.
Aber wissen sie denn etwa, was „krude“ überhaupt bedeutet? Das ist kaum anzunehmen, die Verwendung dieses Adjektivs scheint ihnen auf eine (Achtung, was für Intelligente!) pejorisierende Charakterisierung des entsprechenden Sustantivs hinzudeuten, und damit ist es für ihre kruden Hirne auch schon gut. Nun, für Leser und Gläubige von Ruhrbarone und WELT brauchts auch nicht mehr: Es gibt einen Input, es gibt einen Output, eigene Verarbeitung nicht nötig.
Irgendwelche Spaßvögel in irgendwelchen Think Tanks haben sich die Wortkombination „krude Verschwörungstheorien“ einfallen lassan. Das waren durchaus clevere Leute, sie dachten sich, weiß ja ohnehin kaum jemand, was „krude“ wirklich bedeutet, aber es klingt so schön gefährlich, etwa wie „wirr“ oder „chaotisch“ oder „gefährlich“. Was aber (Vorsicht! Fremdwort!) semantisch nicht stimmt.
Wenn in der Scheiße eines Hundes bespielsweise ein Fingerhut zu finden ist, dann deutet das darauf hin, dass der Fingerhut gefressen wurde und unverdaut (also unverarbeitet) den Verdauungstrakt des lieben Tieres durchlaufen hat. „Krude Verschwörungstheorien“ ist so ein Fingerhut.
Die solcherart der „Verschwörungstheorie“ Angeschuldigten kann ich aber beruhigen: „Verschwörungstheoretiker“ sind nach sozialpsychologischen Untersuchungen überdurchschnittlich intelligente Menschen mit einem hohen Maß an sozialer Kompetenz. „Verschwörungstheorien“ mögen im Einzelfall richtig oder falsch, mehr oder weniger zutreffend oder stichaltig oder weniger stichhaltig sein, aber „krude“ sind sie in der Regel nicht. Aber das zu begreifen ist leider nur intelligenten Menschen vorbehalten, geistig debile Zeitgenossen, deren krude „Denkprozesse“ sich auf das Ausscheiden von vorher „hineingeschiedenem“ beschränken, werden solcherlei nie begreifen.
https://nemetico.wordpress.com/wissenschaftliche-studie…/
Was übrigens den Term „Verschwörungstheorie“ als Kampfbegriff angeht, so sind intelligente Menschen mühelos in der Lage, die Geschichte dieses politischen Kampfbegriffes zu recherchieren (Tip: Stichjahr 1963), was bemitleidenswerte Zeitgenossen mit kruden Denkprozessen ( Input -> keine Verarbeitung -> Output) allerdings nicht nötig haben.

 

Advertisements